Menominees Welt - In Gedenken an meine Großeltern!
Navigation
Zitate
Termine

Keine Ereignisse.

Artikel & Gedichte
Zuällige Artikel/Gedichte
Cheyenne 814
Cesspooch - Zitat 913
Keokuk - Zitate 817
Joseph - Zitate 942
Atsina 842
Populärste
Bgd. Einbrennsuppe m... 9940
Wo der Mohn blüht ..... 6030
Zitate von starken i... 4753
Ich vermisse... 4544
Zwei Tage - Bildgedi... 4476
Artikel/Gedichte Info
Artikel/Gedichte: 258
Gelesen: 333625
News
Zufälige News
Was ist neu? 4550
Ein großer Verlust f... 461
Ein guter Tag zum St... 2090
Populäreste News
Was ist neu? 4550
Ein guter Tag zum St... 2090
Ein großer Verlust f... 461
News Info
News: 3
Gelesen: 7101
Zufalls Weblink
Matos Tierforum
Matos Tierforum
Besuche: 3471
In Gedenken an meine Großeltern!
Über mich Mein Steckbrief Mag ich/nicht Meine Familie Meine Katzen
In Gedenken an Oma und Opa Freunde 1 Freunde 2 Meine Heimat

In Gedenken an zwei wunderbare Menschen

Nicht gestorben nur vorangegangen!

Josefa Wehofer geb. Pausz

geboren am 01.08.1923 in Großpetersdorf
gestorben am 12.09.2007 in Oberwart

Johann Wehofer

geboren am 11.01.1921 in Markt Neuhodis
gestorben am 12.10.2008 in Grosspetersdorf

Meine geliebte Oma ist am 12.09.2007 friedlich eingeschlafen. Nach langem Leiden hat sie der Große Geist zu sich geholt, und ich spüre, dass sie ihre schützenden Hände über uns hält. Sie war und ist die liebenswerteste Frau, die ich um mich haben durfte. Sie hat mich lange Zeit auf meinem Lebensweg begleitet, und ich bin sehr dankbar dafür, dass ich sehr viel von ihr lernen durfte. Ihre Güte, Ruhe, Weltoffenheit und Toleranz werde ich vermissen. Jede einzelne Eigenschaft, ob positiv oder negativ, hat sie zu dem einzigartigen Menschen gemacht, der sie zu Lebzeiten war und im Geiste immer für uns sein wird.

Oma, ich möchte dir hiermit zeigen, wie sehr ich dich vermisse und wie lieb ich dich habe.
Du hast mit mir das Leben voller Kleinigkeiten geteilt und mein kleinstes Problem ernst genommen. Mir fehlen deine Ratschläge und ich erinnere mich gerne an die Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben. Niemals hätte ich dir dies alles zurückgeben können, was du für mich getan hast. Das einzige, was mir nun noch von dir bleibt, ist meine Erinnerung an dich, die niemals verlöschen wird. Du warst für mich Oma, Mama und beste Freundin. Diesen Platz wirst du immer in meinem Herzen haben. Durch deine Liebe zu mir, die ich auch gegenwärtig verspüre, wirst du dort für immer weiterleben. Ich werde mein Leben meistern und das für mich umsetzen, was ich von dir gelernt habe. Es wird kein Tag vergehen, wo ich nicht an dich denken werde, bis wir uns irgendwann einmal wiedersehen.

Ich DANKE DIR für alles!

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist, wer vergessen wird.(Seneca)

Deine Sabine


Grosseltern!

Grosseltern sind was Wunderbares,
sie haben so was Weiches und so Klares.

Oma, du hast uns am 23.09.07 verlassen,
den Tag, den werden wir niemals vergessen.
Ich möchte dir nun schreiben, wie wichtig du bist.

Für mich warst du einfach alles in ein einem,
Freundin, Mutter und Schwester, ja so war es.
Oma, du hast mir die Kraft zum Leben gegeben,
und mich bis zum Erwachsen werden begleitet.
Mir ständig mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
Mich beschützt und bestärkt, dass hat uns verbunden.
Deine Güte, Wärme und Nähe vermisse ich nun,
?. kaum ein Tag vergeht, wo ich nicht an dich denke.

Opa, du bist am 12.10.2008 von uns gegangen.
Auch der Tag wird niemals aus dem Kalender gestrichen.
Ich möchte dir mit ein paar Worten erzählen, wer du für mich bist.

Für mich warst du mein Vor- aber auch mein Ebenbild,
vieles von dir spiegelt sich in mir wider,
viel Gutes, auch einiges weniger Gutes,
ob es die Güte, oder die Streitsucht ist,
diese Eigenschaften von dir, die trag ich auch in mir.
So bleibst du unvergessen für mich.
Du hast mich oft zum Lachen gebracht,
mir Geschichten erzählt und mit mir viel Zeit verbracht.
Deine Anwesenheit und dein Interesse werde ich vermissen.
kaum ein Tag wird verstreichen, wo der Alltag mal kurz weicht,
und an dich denken werde.

Ihr zwei wart was ganz Besonderes,
nun seid ihr beide fort, aber eines weiß ich,
ihr zwei steht nun beide beisammen und
beschützt uns halt nun aus der Ferne!

Eines möchte ich nur noch niederschreiben,
ICH HAB EUCH BEIDE LIEB, und so bleibt es,
in meinem Herzen solange ich lebe.

© Menominee 13.10.2008

Lieber Opa!

Nach dieser langen und schwierigen Zeit, wurdest du nun am 12. 10. 2008 endlich erlöst und der Grosse Geist hat sich dich zu sich geholt. Ich bin sehr traurig, dass du uns verlassen hast, aber nun kannst du deine Familie wieder in die Arme schliessen. Dein Sohn Walter und deine Frau werden dich sicherlich mit Freude empfangen. Wir, Dein Sohn Hans und ich, deine Enkelin werden dich immer in guter Erinnerung in unserem Herzen behalten, wie du uns mit einigen deiner "Kochtipps" zur Weissglut gebracht hast, oder uns einfach eine Geschichte aus deiner Jungend mit Begeisterung erzählt hast. Das harmoniebedürftige und dennoch streitsüchtige Verhalten wird mich immer an dich erinnern, da ich das auch in mir trage. Mir wird oft, von anderen Familienmitgliedern erzählt, wie ähnlich wir uns waren, und ich weiss, dass es auch so war, und ich bin stolz darauf. Ich bin froh, eine "Wehofer" zu sein und werde deinen Namen immer mit Würde tragen. Ich werde mich immer gerne daran zurück denken, dass du dich immer gefreut hast, wenn ich nachhause gekommen bin und ständig nach mir gefragt hast. Oder dass ich am Schluss oft deine Hand genommen habe, die du dann immer ganz fest gedrückt hast. In einer Weise waren wir uns immer sehr nahe und habe immer versucht dich zu verstehen, was nicht immer leicht war. Als ich Kind wahr, da denke noch gerne an de Zeit zurück, wo wir noch Hasen und Hühner hielten, und wir viel Zeit zusammen im Stall verbracht haben. Auch erinnere mich noch, dass du es nie geschafft hast, ohne zu rufen, zum Essen zu kommen, wir mussten dich immer holen, was Oma oft zur Verzweiflung brachte. Oder ein unvergesslicher Tag, wo du mich trotz Rippenbrüche am ersten Tag zu meiner Arbeitsstelle begleitet hast, weil ich alleine nicht gehen wollte und Papa nicht konnte. Wie du trotz der Schmerzen, auf meiner Seite warst und mir gut zugesprochen und mich bestärkt hast, dass für mich richtige zu tun. Ich werde dir immer dankbar sein. Leider lässt sich die Zeit nicht zurück holen, aber diese schönen Erinnerungen wird mir keiner nehmen. Du hältst nun deine Hände schützend über uns! Irgendwann werden wir uns in einer besseren Welt wieder sehen, bis dahin werde ich sicherlich ganz oft an dich denken.



Kommentare
Keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen um einen Kommentar zu schreiben.